Funding Edition

Details und Hintergründe

Klang ist nicht gleich Klang: Das beweist das Full-Service-Label friends of green sonic seit vielen Jahren mit Auf- nahmen, die sich durch außergewöhnliche Hörerlebnisse von konventionellen Tonträgern absetzen. Man verwendet dafür den eigens entwickelten Audiorecorder „clàr“, der die weltweit höchste Klangauflösung erzielt – und erreicht mit einem natürlichen, authentischen und räumlichen Klang ganz neue Dimensionen. Der Unterschied zu herkömmlichen Produktionen ist deutlich hörbar.

Schon seit Anfang 2017 beschreitet das Musikproduktionsunternehmen mit seiner Entwicklung einen ganz neuen Weg der Audioaufzeichnung. Inhaber Stephan Schmidt erläutert die technischen Vorteile: „Wir sind mit unserem Recorder in der Lage, die hohe zeitliche Signalauflösung von MHz.PCM®, einem 24-Bit PCM-Verfahren mit einer Abtastrate von 4,2336 MHz zu nutzen. Diese hochaufgelösten Daten werden anschließend auf ein für den Endverbraucher verfügbares Format reduziert. Dennoch klingen die Aufnahmen immer noch deutlich besser als solche, die mit bisherigen Systemen produziert wurden.“

Aufnahmen in z.B. „.mp3“ stellt das Unternehmen regulär nicht zur Verfügung. Das hat laut Schmidt einen simplen technischen Grund: „Derart datenreduzierte Formate haben auditive Grenzen. Das heißt, es ist technisch gar nicht möglich, Aufnahmen mit klanglicher Fülle wiederzugeben. Damit die beim Hörer ankommt, muss das gewählte Format mindestens CD-Qualität aufweisen.“

Bisher bietet das Unternehmen seine Alben deshalb ausschließlich in den folgenden Formaten an:
  • physikalisch als CD (44,1 kHz / 16 Bit)
  • elektronisch als Download und Streaming in den Formaten
    44,1 kHz / 16 Bit und 44,1 kHz bis 352,8 kHz / 24 Bit

Der sich verändernde Markt erfordert
neue Lösungen

Die elektronische Veröffentlichung von Alben als Download und Streaming in CD-Qualität gestaltet sich allerdings immer schwieriger. Portale, die Musik ausschließlich in CD-Qualität anbieten, sind am Markt kaum vertreten. Einige Anbieter vermarkten Kombi-Pakete. In der Regel ist das angebotene CD-Format also untrennbar an ein daten- reduziertes Format gekoppelt. Die meisten Shops stellen Musik aber ausschließlich datenreduziert zur Verfügung. „Wir vermeiden konsequent Anbieter, die in diese Kategorie fallen. Wir konzentrieren uns auf diejenigen, die zu unseren technischen Anforderungen passen. Durch Angebote wie z.B. Kombi-Pakete ist der Markt inzwischen aber so stark verflochten und unüber- sichtlich, dass wir datenreduzierte Veröffentlichungen unserer Produktionen nicht mehr komplett verhindern können“, so Schmidt weiter.

Unsere Antwort: Die „Funding Edition“
Um dieses Dilemma aufzulösen und den Hörern trotzdem elektronische Alben in CD-Qualität anbieten zu können, hat friends of green sonic die Initiative „Funding Edition“ gegründet. Unter dieser Bezeichnung finden sich die Alben des Unternehmens auf Onlineportalen – in der gewohnt hohen CD-Qualität und, falls nicht vermeidbar, eben auch in datenreduzierten Formaten.

Das Unternehmen hat sich verpflichtet, alle Einnahmen aus der „Funding Edition“ in die Forschung zu investieren. Auf diese Weise möchte friends of green sonic dazu beitragen, mehr über die Wirkung unterschiedlicher Audio- qualitäten auf den Menschen zu erfahren. Hierzu sind bereits Projekte mit wissenschaftlichen Forschungsein- richtungen geplant. Die entsprechenden Aktivitäten und Ergebnisse werden regelmäßig auf der Website des Unternehmens veröffentlicht.

Neben dem Wunsch nach Erklärung bewegt das Label aber noch ein weiterer Grund zu diesem neuen Umgang mit der widersprüchlichen Situation. Schmidt: „Wir möchten aktiv an Hörer herantreten, die sich bei der Verwendung datenreduzierter Formate gar nicht bewusst sind, dass es enorme Unterschiede bei den Klangqualitäten gibt.
Mit der Initiative möchten wir aufzeigen, welche hörbaren Vorteile, welchen Erlebnisgewinn sie durch hohe Auf- nahmequalitäten erfahren können. Die Initiative gibt uns die Möglichkeit, mit diesen Hörern in Kontakt zu treten,
auf unterschiedliche Klangqualitäten aufmerksam zu machen und ins Gespräch zu kommen.“

Wie ist Ihre Meinung zur Initiative „Funding Edition“? Sprechen Sie uns an!
Fragen, Kritik, Anregungen – wir freuen uns auf Ihre E-Mail!

Übrigens!
Unser Alben sind selbstverständlich weiterhin als physikalische CD (44,1 kHz / 16 Bit) überall im Handel
sowie als hochauflösende Downloads und Streams bis 352,8 kHz / 24 Bit bei HIGHRESAUDIO.com
erhältlich!

© 2007-2020 friends of green sonic
Social Media